Beispiel “New Mini”

Die am häufigsten gewählte Lösung sieht so aus: Zwei Schichten TimeMAX 300 WAX plus extra Kantenschutz

Die unten abgebildeten drei Fotos zeigen den Unterboden eines „New Mini“. Zum Zeitpunkt der Behandlung war er erst wenige Monate alt. Weil der Wagen in den Bergen genutzt wird und somit oft mit Streusalz in Berühung kommt, wollte der Kunde den bestmöglichen Schutz für den Unterboden und die Radhäuser.

Für den Schutz der Flächen hatte der Kunde die Wahl zwischen unseren Produkten TimeMAX COLOR und TimeMAX 300 WAX. Da der Unterboden an einigen wenigen Stellen im Werk bereits mit Wachs behandelt worden war, haben wir uns entschieden, ebenfalls Wachs einzusetzen. Haftungsprobleme werden so vermieden.

Nachdem alle Verkleidungen am Unterboden demontiert worden waren, wurde der Wagen von unten zunächst einmal gründlich mit einem Hochdruck-Reinger gewaschen. Anschließend wurde der Unterboden gründlich mit Pressluft abgeblasen. Bevor es weiter ging ließen, wir den Mini über Nacht trocknen.

Im Abstand von einigen Stunden Trocknungszeit wurden dann am Unterboden und in den Radhäusern zwei Schichten TimeMAX 300 WAX aufgesprüht. Achsen und Bremsleitungen werden immer mit behandelt. Das Material ist relativ einfach zu verarbeiten. Es muss nicht erwärmt werden.

Für die besonders gefährdeten Schweißnähte, die Blechüberlappungen, sowie die Ecken und Kanten wurde anschließend zusätzlich unser Rostschutz-Fett TimeMAX 2000 eingesetzt. Es wird heiß aufgespritzt.

Das Fett wird am Unterboden durch den Staub von der Straße recht schnell schwarz. Bei einem dunkel lackierten oder einem mit dunklem Wachs behandelten Unterboden fällt es dann nicht mehr auf.

Hinweise für „Fett-Allergiker“ und Ästheten

Das Fett muss Ihr Auto nicht für die Ewigkeit „verunstalten“!

Im Sichtbereich (z. B. in den Radhäusern) kann es notfalls nach einem oder besser nach zwei Sommern wieder abgewischt werden.

TimeMAX 2000 hat dann seine Aufgabe zu einem großen Teil erfüllt und ist in die Spalten gekrochen. Wenn überhaupt, empfehlen wir die Entfernung des Fettes aber nur in den Radhäusern, also dort das Material von oben zu sehen ist. Besonders ältere Fahrzeuge und Wagen, die oft mit Streusalz in Berührung kommen, brauchen den zusätzlichen Schutz dringend! Besonders bei Oldtimern sollte das Fett besser nicht wieder entfernt werden.
Das Fett dringt tief in die besonders gefährdeten Blechüberlappungen und Spalten ein und schützt auch die Ecken, Kanten zusätzlich.

Die Entstehung von Korrosion wird so sicher verhindert.

WAX 300 mini - 01
WAX 300 mini - 02     WAX 300 mini - 03