Nur im absoluten Notfall:
Rostschutz mit TimeMAX MOVE von außen

MOVE - 01
Die häufigste Anwendung von TimeMAX MOVE bei uns im Werkstatt-Betrieb: Bekämpfung von Falzrost bei Mercedes G-Modellen und bei VW Bussen.


MOVE - 02     MOVE - 03
Die äußerliche Anwendung bei Fahrzeugen bei denen die Dichtmasse zwischen den zusammengepunkteten Karosserieblechen rissig geworden ist. Besonders betroffen sind VW Busse und Mercedes G Geländewagen.


MOVE - 04     MOVE - 05
Obwohl dieser VW Bus vor kurzem neu lackiert wurde, sind die neu angebrachten Dichtnähte schon wieder eingerissen. Der weiße Riss ist hier sehr deutlich zu erkennen (klicken Sie auf das Foto, um es zu vergrößern!). Etwas weiter unter dem Riss hat sich schon wieder neuer Rost gebildet. Was jetzt kommt, wird Ästheten bestimmt schockieren, leider ist es aber oft die einzige Möglichkeit. Um zu verhindern, dass das Regenwasser von außen eindringt, wird TimeMAX MOVE auf allen sichtbaren Dichtnähten aufgetragen.


MOVE - 06     MOVE - 07
Auch hinter den Beplankungen wird das Fett aufgebracht. Das heiße Material wird hier ausnahmsweise mit einer Arztspritze verarbeitet. Wir haben es an der Naht herunterlaufen lassen.


MOVE - 08     MOVE - 09
So sieht der Notfall-Plan für den VW Bus dann aus. Das Fett muss einen Sommer lang auf der Dichtnaht verbleiben. In dieser Zeit füllen sich die Risse von selbst mit dem Fett. Weil das Wasser nicht mehr eindringen kann, wird das weiterrosten gestoppt.

Vergleichen Sie diese Fotos bitte mit unserem ersten Anwendungsbeispiel für TimeMAX MOVE. Sie werden dann sehen, wie unsere Materialien dazu in der Lage sind, diese schweren Probleme zu löscen. Unsere Fette kriechen von innen (siehe erstes Beispiel) und von außen in die Risse und füllen diese mit Fett aus.

Ganz zum Schluss noch ein Hinweis für Ästheten: Wenn TimeMAX MOVE nach den Sommermonaten abgewischt wird, ist es nicht mehr sichtbar. Der Wagen sieht dann wieder schön aus. Das gefährliche Dichtnaht-Problem ist gelöst!