UBS STRONG No.1 für den Winterdienst

Gut gegen die Unfallgefahr, aber schlecht für die Autos: Das im Winter gegen Eis und Schnee eingesetzte Streusalz wirkt auf Rost wie ein Turbo. Gleich um ein Vielfaches wird die Korrosion in den Hohlräumen und am Unterboden beschleunigt.

Und je häufiger ein Fahrzeug auf gestreuten Straßen unterwegs ist, desto schneller bekommt es dann auch irreparable Schäden.

Keine Wunder also, dass Salzsprühfahrzeuge besonders leiden. Nicht selten sind die Fahrzeuge schon nach wenigen Jahren so stark verrostet, dass teure Reparaturen drohen.

Ein 12 Jahre alter Winterdienst-LKW aus Norddeutschland. Jeden Winter war dieser Mercedes Axor im Streusalz-Einsatz.

   
Obwohl der Wagen vor jedem Winter auf´s Neue behandelt wurde, sieht man dem Fahrgestell die Belastung deutlich an.

     
Am werkseitig nur schwach geschützten Fahrgestell ist überall starker Rostbefall zu sehen! Auch das nach den Einsätzen übliche Abspülen mit klarem Wasser hat hier nur wenig geholfen. Wie man auf den Fotos sieht, …

     
…wurde die Korrosion nicht aufgehalten. Der immer wieder aufs Neue aufgetragene Unterbodenschutz wurde unterrostet und blättert ab.

Obwohl das Fahrgestell bereits extrem verrostet war, sollte vor Winterbeginn erstmals mit unseren Materialien gearbeitet werden. Die Arbeit wurde im September 2018 durchgeführt.

Schon klar: Das Abstrahlen mit Trockeneis hätte ein besseres Ergebnis erzielt, in diesem Fall wurde für die Reinigung aus Zeitgründen aber „nur“ ein Hochdruckreiniger eingesetzt. Um die Wirkung zu erhöhen, wurden die alten Wachs- und Bitumenbeschichtungen aber mit einer Reinigungschemie vorbehandelt und aufgeweicht. Dort wo die Beschichtung locker war, konnte sie zumindest teilweise entfernt werden.

     
Weil UBS Strong No.1 lösemittelfrei und dickflüssig ist, sollte es vor dem Aufspritzen erwärmt werden (40 bis max. 50° C). Durch eine Erwärmung wird das Material dünnflüssiger und trocknet später schneller an.

     
Die von unten erreichbaren Stahlträger vom Fahrgestell wurden mit unserem Unterbodenschutz beschichtet.

     
Noch einmal, damit es nicht vergessen wird: Es war ein Test! Es wurde weder gestrahlt, noch wurde entrostet, noch wurde lackiert. Unser Unterbodenschutz wurde direkt auf den Rost aufgetragen.

     
Weil es schnell gehen sollte, wurden nur die von unten erreichbaren Träger vom Fahrgestell behandelt. Eine Schicht, so die Absprache mit unserem Auftraggeber, musste reichen. Der Zwischenrahmen unter dem Aufbau blieb so wie er war.


 

 

Besichtigung nach dem Winter

Nach rund 7 Monaten haben wir uns den LKW dann noch einmal angeschaut. Wie hat TimeMAX UBS Strong No.1 direkt auf Rost funktioniert, wie hat unsere Beschichtung gehalten? Kam der Rost zurück?

 

Der heftige Einsatz in der Wintersaison ist vorbei: Wie hat´s gehalten?

     
Alles in Ordnung: Keine Risse, sehr gute Haftung und sehr guter Rostschutz.

Wir sind mit dem Ergebnis ausgesprochen zufrieden: Für genau diese Bedingungen haben wir unser Material entwickelt. Hier können Sie sich jetzt noch ein kleinen Film anschauen. In dem Clip kann man sehen, wie fest UBS Strong No.1 nach insgesamt sieben Monaten geworden ist. Obwohl das Material lösemittelfrei ist, trocknet es ab und bildet eine stabile und grifffeste Schicht.